Innofarm methode 5

Konsent Prinzip

  • FunktionsbereichAlle
  • Unterstützung der ArbeitsweiseTransparenz, Partizipation
  • GestaltungsfeldOrganisation & Führung
  • ProjektumfangMittel

Konsent Prinzip bedeutet, dass niemand dagegen ist. Das Konsent Prinzip ist eine Methode der Entscheidungsfindung, bei der die Beschlussfassung erfolgt, wenn kein schwerwiegender und begründeter Einwand, das gemeinsame Ziel betreffend, vorliegt.

Anders als bei autoritären Entscheidungen durch die AbteilungsleiterIn oder demokratischen Entscheidungen nach dem Mehrheitsprinzip sieht das Konsent Prinzip vor, das auf berechtigte Einwände Einzelner inhaltlich eingegangen werden muss. Allerdings reicht „nur dagegen sein“ nicht aus. „Nein“-Stimmen müssen durch schwerwiegende Einwände begründet werden, die dann vor einer erneuten Abstimmung diskutiert werden.

Kann ein schwerwiegender Einwand nicht aufgelöst werden, so wird die Entscheidung vertagt oder dem nächsthöheren Gremium übergeben.

Alternative Variante: Die Person mit dem Einwand und die Person, die den ursprünglichen Vorschlag gemacht hat, müssen gemeinsam eine alternative Lösung finden, die den Einwand auflöst.

Anwendungsvoraussetzungen

    • Eindeutige und der Sachlage entsprechende Abgrenzung von Entscheidungsgremien (in der Soziokratie: Kreise), so dass die zu treffenden Grundsatzentscheidungen auch von denjenigen Personen getroffen werden, deren Arbeit von der Entscheidung unmittelbar betroffen ist.
    • Alle anwendenden Mitarbeitenden sollten in der Methode geschult und über deren Ablauf informiert sein.
    • Eindeutige Differenzierung von Grundsatzentscheidungen gegenüber Entscheidungen im Arbeitsalltag. Im Konsent Prinzip sollten ausschließlich Grundsatzentscheidungen zur Abstimmung gebracht werden. Diese setzen den Rahmen für eigenverantwortliche Entscheidungen der Teammitglieder im Arbeitsalltag.

Wesentliche Schritte

Entscheidungsvorbereitung

  • ThemeninitiatorIn schlägt Thema zur Abstimmung im Konsent Prinzip vor.
  • Zusammentragen aller die Entscheidung betreffenden Informationen durch die ModeratorIn.
  • Klärung von Verständnisfragen durch die ThemeninitiatorIn oder die ModeratorIn. Meinungsäußerungen sind nicht zugelassen.

Meinungsrunde

  • Äußerung von Meinungen, persönlichen Eindrücken und subjektiven Bewertungen.
  • JedeR aus der Runde wird von der ModeratorIn nach seiner/ihrer Meinung gefragt, aber nicht zur Meinungsäußerung gezwungen.
  • Nach Bedarf weitere Meinungsrunden.

Ausarbeitung einer Beschlussvorlage

  • Auf Basis der Meinungsrunde wird die anstehende Entscheidung und die geäußerten Kriterien nochmals zusammengefasst.
  • Die ModeratorIn formuliert eine Beschlussvorlage.

Konsentabfrage

  • Jede Person wird einzeln nach seiner/ihrer Abstimmung gefragt mit folgenden Abstimmungsmöglichkeiten:
    • Zustimmung (führt zu Beschluss der Entscheidung).
    • Leichter Einwand (kann zu direktem Beschluss, aber auch zu einer weiteren Meinungsrunde führen).
    • Schwerwiegender Einwand (führt zu keinem Beschluss - die Entscheidung wird vertagt oder dem nächsthöheren Gremium übergeben).
Img heroimg2

Senden Sie uns eine Anfrage

Die LINDIG Fördertechnik GmbH arbeitet bereits seit einigen Jahren mit dem Konsent Prinzip und trifft so partizipativ gemeinschaftliche Entscheidungen. Sie haben Fragen oder wollen mehr zur Methodik wissen? Kontaktieren Sie gern die LINDIG Fördertechnik GmbH.

Kennzahlen zur Erfolgsmessung

    • Einschätzung des empfundenen Einbezugs (Wie sehr fühlen sich die MitarbeiterInnen gehört und an der Entscheidung beteiligt?).
    • Anzahl an Grundsatzentscheidungen (pro Meeting).
    • Anzahl der im Team als Grundsatzentscheidung definierten Themen.
    • Anzahl an Meinungsrunden.
    • Zeit, die für eine Grundsatzentscheidung benötigt wird.

Begünstigende Faktoren

  • Offene Grundhaltung der Mitarbeitenden gegenüber anderen Perspektiven und Haltungen.
  • Respektvoller und wertschätzender Umgang mit anderen Teammitgliedern.
  • MethodenexpertIn, die bei Fragen konsultiert werden kann.
  • Optional unterstützend: Entscheidungen werden im Sitzen im Kreis ohne Barriere (Tisch o. ä.) getroffen.

Mögliche Herausforderungen

    • Zeitaufwand für Schulung und Implementierung des Prinzips.
    • Im Vergleich zu autoritären Entscheidungen oder Mehrheitsentscheidungen höherer Zeitbedarf für die Entscheidungsfindung.
    • Gefahr der Vertagung oder Ausbleiben von Entscheidungen, da kein Konsent gefunden wird.
    • Unklarheit über Zuständigkeiten bei Grundsatzentscheidungen.

"Eine tolle Art der Entscheidungsfindung, um gute, fundierte Entscheidungen zu treffen und dabei alle Meinungen und Perspektiven der MitarbeiterInnen mit einzubeziehen!"

Katharina Hellmann , Organisationsentwicklung, LINDIG GmbH
PLIN80881

Inserat aufgeben

Ihr Inserat

Bitte geben Sie Ihrem Inserat einen aussagekräftigen Namen und beschreiben Sie gern in einem längerem Text Ihre Dienstleistung bzw. Ihr Produkt. Gerne können Sie als Unternehmen auch über Ihre Erfahrungen mit innovativen Formen der Arbeit berichten. Dieser Text wird auf der Übersichtsseite in Kurzform und auf der Detailseite in voller Länge angezeigt. Verweisen Sie im Text gerne auch auf Ihre Internetseite und AnsprechpartnerInnen. Weisen Sie Ihr Inserat zudem einem passenden Themenfeld zu.
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Ihr Inserat

Vielen Dank für ihr Inserat

Ihr Inserat wurde erfolgreich aufgegeben und wird nach unserer internen Prüfung veröffentlicht.

Anfrage

Ihre Anfrage zum Inserat


Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Ihre Anfrage zum Inserat

Vielen Dank für ihr Anfrage

Die Anfrage zu diesem Inserat konnte erfolgreich versendet werden. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

Anfrage

Ihre Anfrage zur Methode

Sie können uns nun Ihre ausführliche Anfrage zur Methode senden. Gehen Sie dabei bitte näher auf Ihr Unternehmen und ihre Anforderungen ein.

Anfrage

Vielen Dank für Ihre Anfrage

Die Anfrage zu dieser Methode wurde erfolgreich versendet.

Passwort vergessen?

Passwort zurücksetzen

Kein Problem! Hier können Sie Ihr Passwort zurücksetzen. Bitte geben Sie dafür die E-Mail-Adresse an, die Sie bei den Zugangsdaten verwendet haben. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail der ThAFF Thüringen.

Passwort vergessen?

Die E-Mail zum zurücksetzen Ihres Passworts konnte erfolgreich versendet werden.

Login

Inserat aufgeben

Login

ÜBER INSERATE AUF INNOFARM

Inserate können nur von registrierten Unternehmen mit ThAFF Thüringen Unternehmenskonto durchgeführt werden. Falls Sie noch keinen Zugang haben, registrieren Sie sich bitte zunächst bei der ThAFF Thüringen. Anschließend können Sie sich mit Ihren ausgewählten Benutzerdaten ebenfalls bei ThAFF-InnoNET anmelden.

  • Registrierung bei der ThAFF Thüringen.
  • Sie haben die Wahl Ihr Inserat für alle öffentlich zugänglich zu machen oder nur für angemeldete User.
  • Anfragen zu Ihrem Inserat können direkt Online gestellt werden.
  • Alle Anfragen, die zu Ihrem Inserat gestellt werden, erhalten nur Sie und direkt per E-Mail.

Anfrage

Login

Registrierung

Registrierformular

Um eine Anfrage senden zu können, benötigen Sie ein Unternehmenskonto, für das Sie sich kostenfrei registrieren können. Sollten Sie bereits ein ThAFF Thüringen Unternehmenskonto besitzen, nutzen Sie bitte die Login-Option.
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Ansprechpartner
Zugangsdaten
Logo Thaff